Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesammthaus, n.

gesammthaus, n.
die ganze familie, besonders eines fürstengeschlechts: gesamthaus, domus communis Stieler 798; unsere und unseres gesammthauses gerechtsame, verfassung u. s. w.; das gesammthaus Sachsen, das braunschweigische gesammthaus; von bürgerlichen: nun sollte Lucidor zu dem oberamtmann hinüberreiten .., sich einige wochen, zu gewohnheit und bekanntschaft, mit dem gesammthause ergehen. Göthe 21, 133.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3789, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„gesammthaus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesammthaus>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)