Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesammtnehmer, m.

gesammtnehmer, m.
scherzhafte bildung als gegensatz zu dem doppelsinnig gedeuteten theilnehmer: die käufer (der betrügerischen nachdrucke) erbeuteten freilich für das losschlagen ihrer ehre nur die wenigen groschen, um welche sie, als blosze theilnehmer, an mir den gesammtnehmer, den autor prellen konnten. J. Paul herbstblum. 3, 132.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3790, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„gesammtnehmer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesammtnehmer>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)