Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

gesangesweise, f.

gesangesweise, f.
die weise, die melodie eines gesanges, vgl. gesangs-, gesangweise: sie erweckten mancherlei erinnerungen altdeutscher gedichte, kunst und gesangesweise. Fr. Schlegel 2, 204; der gang (eines leidenschaftlich verliebten) ist wie auf einer feuchten, den fusz hebenden wiese, ein gewisser schwebender rhythmus drückt sich in ihm aus, man möchte es gesangesweise nennen. Tieck nov. kr. 1, 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3804, Z. 29.

gesangsweise, gesangweise, f.

gesangs-, gesangweise, f.
1)
die sang-, liedweise, melodie, gesangsweis Denzler 130ᵃ, modulatio Becher nov. org. phil. (1674) nr. 361: die gesangweisen der psalmen. Ludwig 749; so sind die gesangweisen da, nach denen die bäume tanzen und die eichen sich beleben. Herder bei Campe; wie die gesangweisen (bei den Hebräern) weiter sogar nach den instrumenten abgetheilt wurden. zur relig. 3, 29; als name eines bei den meistersingern beliebten tones: die cirkelweis, gesangweis, süszer ton, erfunden von Albr. Lesch, s. Gödeke grundr.² 1, 312, 24.
2)
in gesangs- oder gesangweise: er hat die selbigen (gesatz) in gesangweis gestelt, das man si auch singen möchte. Aventin. 1, 345, 18 Lexer; habens die geistlichen nicht gern gesehen, dasz die meistersenger ihnen eins theils gewissen gemacht, das tägliche gebet, das vater unser in gesangsweisz zu bringen. Spangenberg musica 161. daraus verkürzt
3)
das adverb. gesangs-, gesangweise.
a)
nach art, in gestalt eines gesanges (liedes) oder von gesängen, modulate Stieler 2030: dasz Ascenes, aller Teutschen groszvater, seinen kinderen und nachkommen, ja allen unterthanen, was sie glauben und thun sollten, gesangsweise vorgelegt. Cyr. Spangenberg musica 114; die alten Galli, welcher bardi ebensolche weis gehabt, ihre historias mit reimen oder gesangweis zu beschreiben. Zorn Wormser chron. 17; Priamus, dessen nam und grosmächtigkait .. noch täglich von so vil tausent jaren her gesprächs- und gesangsweis gedacht würd. Fischart podagr. trostb. 677 Scheible; spotteten auch gesangsweisz durch ein rebblat, mit abgestollener stimme, der armen fladengecken und nudelnbecken. Garg. 195ᵃ; ich habe mich über die sonntags- und fürnehmsten festevangelia gemacht und nicht abgelassen, bis ich dieselben gesangsweise übersetzet, welches vor mir auch gethan der alte herr Herman, weiland cantor in Joachimsthal. Joh. Heermann 375;
stellet euch als brüder dar,
und gesangweis flammt und rauchet
opfersäule vom altar.
Göthe 22, 169;
adjectivisch: ein gesang-weis gedicht, poema melicum Frisch 2, 149ᵃ.
b)
gesangweise, in gesänge getheilt, vgl. gesang II, 2, d.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3806, Z. 3.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„gesangesweise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesangesweise>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)