Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschüllig, adj.

geschüllig, adj.
vielleicht zu scholn, schuln, schullen sollen (Schm.² 2, 402), wie es sein soll, gehörig: hiernechst gehöret auch zu einem geschicklichen baumstamme, dasz er nicht zu ästig sei, denn die starcken kernichten äste nicht allein dem zimmermann beim ausschlagen mühe geben, sondern auch der stamm an sich selbst nicht geschüllig zu arbeiten ist. Hohberg 3, 2, 336ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3974, Z. 33.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschüllig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesch%C3%BCllig>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)