Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschütter, n.

geschütter, n.
das schüttern:
da rührt ihr ganz vertieftes herz
ein unnatürliches gewitter,
das von der erde himmelwärts
mit hellem licht und feurigem geschütter,
in frohem stralen stieg.
Weichmann poesie d. Niedersachsen (1725) 1, 15.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3975, Z. 39.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschütter“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesch%C3%BCtter>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)