Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschenknis, f., n.

geschenknis, f. n.
geschenk, nebenformen geschanknus (s. d.), geschenknus Abr. a S. Clara etwas f. alle (1711) 1, 242: nachdem ich in erfahrung gebracht habe, dasz bei meinem reichshofrath verschiedene geschänknisse oder s. g. regalien angeboten, ja wol gar gefordert werden, so gebiete ich, dasz ein jeder vierteljährlich eingeben solle, was er an geschänknissen oder s. g. erkänntlichkeiten empfangen habe. Joseph II bei Schlosser 18. jahrh., 5. aufl. 3, 305.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3855, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geschenknis“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschenknis>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)