Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

geschickt, n., f.

geschickt, n. f.,
s. geschick sp. 3870 fg.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1892), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3880, Z. 24.

geschickt, part. adj.

geschickt, part. adj.
zu schicken (s. d.), 'machen dasz etwas geschieht', fügen, bilden, ordnen, senden, mnl. gheschickt Kilian.
1)
gestaltet, gebildet:
(ein tier) geschicket als ein helfant.
Wigalois 10484;
des elephandes inwendigeu gestalt ist geschickt wider (anders als) alliu erdischiu tier. Megenberg 135, 34; nicht geschickt oder gestalt, noch in ein form bracht. Luther 4, 4ᵃ; (himel und erden und die erste creatur) der beide keines geschickt sei gewesen wie es sein sollte. ebenda;
wî sint alle dîne dinc
geschicket alsô werltlich!
h. Elisabeth 8463;
geschickt, compositus, bene formatus, bene ordinatus, ungeschickt, deformis, distortus. Teuthonista 225ᵇ; die nâtürleichen tôren habent ir zell der sêl kreft niht reht geschickt in dem haupt. daʒ prüeft man dar an, daʒ si ungeschickteu haupt habent, aintweder ze grôʒ oder ze klein. Megenberg 488, 24; sein pluom ist sô schœn geschicket als ain weintraub. 313, 19;
der küene degen balt,
wie menlîch er geschicket wære unde gestalt.
Lohengrin 1535;
wie was der junge âne bart
geschicket, do er gegürtet wart?
diz mære giht, wol genuoc.
Parz. 307, 7;
daʒ wîp,
wol geschict unt kurtoys.
508, 25;
daʒ pfert was blanc alsam ein swan,
wol geschicket und wolgetân.
Wigalois 2544;
gerat und wol geschickt von leib. Ulr. Schmiedel reisen 39, 11 Langmantel; sunst seind sy wolgeschickts leibs. S. Frank weltb. 235ᵃ;
es ist ain pild nach allem wunsch geschicket.
Hätzlerin 1, 93, 31;
wolgebildet, wolgestaltet: geschickt mit den glidmasz, proporcionatus voc. inc. teut. i 2ᵇ;
der hirsch besah all seine glieder, ...
wie er uber all geschicket was.
B. Waldis 1, 36, 5 Kurz.
beschaffen: man vint edel stain, die menschenpild an in habent oder tierpild und vogelgestalt und sint doch die stet niht dar nâch geschickt, dâ man die stain vint. Megenberg 427, 28; eʒ scheint uns auch der himel in mangerlai varb, dar umb, daʒ die räuch zwischen uns und den himeln mangerlai geschickt sint, dünne und dicke, klâr und trüeb, wäʒʒrig und erdisch. 79, 12; die leute mancherlei geschickt. Luther briefe 3, 260; denn die natur so geschickt ist, das niemand dem andern so viel als jm selbs gönnet. werke 4, 406ᵇ; das sie hetten ein exempel und ebenbilde eines christlichen lebens, wie dasselbige gericht und geschickt sein sol. 5, 313ᵃ; ein christlich gut werck mus also geschickt sein, das ... 4, 108ᵃ; also merkt man an der rede, wie das herz geschickt ist. Sirach 27, 7.
2)
bereit.
a)
fertig, gerüstet: der vogel hât gar scharpf klâen, geschickt ze reiʒen und ze vâhen (uncos ad discerpendum et rapiendum semper paratos). Megenberg 167, 33; unser feint sein geschickt zu streiten. städtechr. 2, 486, 33 (von 1450); mitler frist, ehe baide thail (der turniergesellschaft) sich verfast und geschickt gemacht, seind acht stecher, adelichs geschlechts, an den platz für die königlichen und andere frawenzimmer nahent dem kaiserstul angerückt. Goldast reichshandl. 127 (von 1530); ich war auch schon zu ross und fusz darzu (zum überfall) geschickt und gefaszt. Götz v. Berlichingen 126; der bischoff von Wirtzpurg hab wollen stürmen, des haben aber die von Offenhaim wol acht und war genomen und sind wol berait und geschickt gewesen mit groszem fleisz. Burkhard Zink in städtechron. 5, 279, 15; darnach machten wir uns, nachdem wir allenthalben geschickt waren, auff die reisz. Ulrich Schmiedel reise 109, 22 Langmantel; ein gebot, das sie auff den selbigen tag geschickt weren. Esther 3, 14; das die jüden auff den tag geschickt sein solten sich zu rechen an jren feinden. 8, 14; sich zur schlacht geschickt machen. Hederich 1095; sie solle zur reise nach hofe sich geschickt machen. Thümmel 1, 175; noch bair. bist geschickt, bist du fertig? Schm.² 2, 368; zubereitet, fertig, d. h. schwanger: solches triebe ich etliche täg und nächt nacheinander, bisz die gute Esther, wie durch solche geschäfft zu geschehen pflegt, geschickt war. Simpl. 4, 121, 8 Kurz.
b)
bereitwillig: das meidlin pald zuͦ seinem willen geschicket was. Bocc. 38, 3 Keller.
c)
vorbereitet: dar umbe enwil er in der sêle niht wonen, si sî danne dar zuo geschicket mit ledikeit aller sünde. mystiker 2, 366, 26 Pf.; wie der mensch durch den psalter wol geschicket wirt zu seinen lezten zeiten. cod. germ. monac. 164, f. 2ᵇ bei Lexer 1, 901; vergieng mein vater mit dodit, ganz geschickt in gott (für den tod wol vorbereitet mit den sterbesacramenten). L. Rem tagebuch aus den jahren 1494 —1541, mitgetheilt im 26. jahresbericht des hist. kreisvereins von Schwaben-Neuburg s. 2; truͦbsal und leiden, dardurch sy wol geschickt werden zu komen in ain himeltrechtigs volkomens leben. Keisersberg granatapfel E 1ᵃ.
d)
für etwas empfänglich, zu etwas geneigt:
ein sêlec vrouwe,
zû dugent alse wol geschiht (: iht).
h. Elisabeth 6181;
dasz der heilig geist noch hüttes tags den selbigen gwalt seiner gnaden beweiset, den er zuͦ pfingsten erzeigt, wo er geschickte gemüt findet. Tauler (Basel 1521) b 4ᵇ; der hailig gaist snell in die geschikten sêl kümpt. Megenberg 70, 24; welhe menschen geschickt sint zuo der waʒʒersucht, die hüeten sich vor allem süeʒem wein. 351, 30;
die seind nit zu freüden geschickcht (so),
sonder allzeit zu zorn gericht.
Greg. Wickgram kunst zu trinken 21 neudr.;
desto geschickter, andächtiger und gefliszner zum gebet. (Fischart) prognost. theol. 86ᵇ;
o jugend! fasz doch diese lehren,
itzt ist dein herz geschickt dazu.
Gellert 1, 165.
3)
paszlich, gelegen: ist es dir geschickt und kommlich oder gelägen, so wöllist hüt by mir sein. Maaler 172ᶜ; es ist mir nicht geschickt, mihi non est commodum Aler 914ᵃ; mit persönlicher construction, geneigt, in der stimmung: ich bin jetzt nicht geschickt, ich hab jetzt keinen laun, etwas zu thun. Ludwig 751; so mag man den pach an derselben (der pfandschmidgassen) ent einem versetzen und im jare, so man will und geschickt ist, mit Kornpergstein an dem anderen ent arbeiten. Tucher baumeisterb. 236, 4.
4)
geeignet, passend, zweckmäszig: geschickt, fuͦgklich, aptus, idoneus Maaler 172ᵇ; der stern kraft würkt diu tierl auʒ der geschickten materi. Megenberg 82, 21; oben an disen stab mach ein klein dün geschicktes bretlein. Albr. Dürer underweisung (1604) Q 2ᵃ; geschickte werkzeuge. Kant 6, 50;
Blennus sorgt für seine liebste um geschickte schenck- und gaben.
Logau 3, 7, 16;
die auszlegungen seien in allen irn stucken geschickt, bequem und bescheiden. Fischart bienenk. 68ᵃ; wir haben nach einer zweiten und dritten übersehung .. einen ganz geschikten sinn da entdeket, wo oft der erste anblik eine undurchbrechliche dunkelheit vor sich fand. Bodmer minnes. 2, iii; er (der sammler des wortschatzes der alten schwäbischen poesie) könnte ein verzeichnisz von wörtern machen, die von guter art, bequem, bedeutend und bestimmt waren, und abgegangen sind, ohne dasz sie mit gleich geschikten wären ersezet worden. 2, vi; dem allzu groszen anwachs derer schädlichen insecten durch geschickte mittel zuvorkommen. Rösel insect.-belust. 1, nachtr. 47; die natur, welche vermögend war, sich aus dem chaos in eine regelmäszige ordnung und in ein geschicktes system zu setzen. Kant 8, 330; der geschickter worten ist, oder der eigentlich von eim ding redt, aptus verbis Maaler 172ᶜ; etwas geschicktes zur sache reden. Ludwig 751; über die ich oben einiges geschickte gesagt habe. J. Paul teuf. pap. 2, 54; dasjenige, was er gar geschikt die meinungen und die Franzosen les sentimens heiszen. Wernikens poet. vers., vorbericht 11 Bodmer;
ein fläschchen schnapps ergreif ich da,
das trifft sich doch geschickt!
Göthe 47, 85;
man mag auch ein figur umb oder in die ander setzen, das geschicht am geschicktesten, so ein gerades zu einem geraden und ein ungerads zu einem ungeraden kumpt. A. Dürer opera (1604) F 3ᵇ; daʒ man den rörenkasten hinder uff den vischmarkt, wa er an dem geschiksten stan möcht, seczen sol. städtechron. 5, 145, anm. 1 (von 1456). mit präpositionen
a)
mit zu: die arm sint gemacht stark und piegleich geschikt zuo allen werken. Megenberg 19, 32. 146, 2; so vil die krafft (des samens) krefftiger ist und das erdtrich darzuͦ geschickter. Keisersberg schiff d. pen. 119ᶜ; vor andern marschgegenden dieses landes ist das in diesem amte zum bau des rapsaats besonders geschickt. Kobbe Bremen u. Verden 1, 125. mit zu und dem infinitiv: gnâde ist ein ûʒflieʒendeʒ lieht, daʒ geschicket ist under dem geiste dienstlich ze sînne. myst. 2, 404, 35 Pf.; geschickt ding zu scheinen, vibratilis voc. 1482 m 3ᵇ; zuͦm ersten ist er gesessen uff den jungen esel, der plitzet und gumpt, und was weder zuͦ tragen noch zuͦ ryten geschickt. Keisersberg post. 1, 3ᵃ; magen, geschickt zu dauwen. Petr. de Crescentiis (1493) i 2ᶜ; Ramathea ligt auff gar hohen bergen, geschickt weit zuͦ sehen. S. Frank weltb. 182ᵃ; ist denn dieses nicht geschickt, vertrauen bei ihnen zu erwecken? J. E. Schlegel 2, 238; das neueste, was ich mitbringe, ist nicht sehr geschickt, die fröhlichkeit zu vermehren. Wieland neue göttergespr. 84; um ihn zu einer denkungsart zu bringen, welche er für geschickter hält, sein glück in der welt zu machen. werke 1, xviii. vgl. 77. 162; wie der probirstein, durch schwärze und rauchglatte eigenschaft seiner oberfläche, den unterschied der aufgestrichenen metalle anzuzeigen am geschicktesten ist. Göthe 48, 145.
b)
mit für: geschickt ist dieses insonderheit für das alter. Hederich 1095.
5)
in der lage, vermögend: diser was ein reuterschmann und in grosze würdin erhöhet, auch geschickt gaben und kosten auszzuͦspenden. Hedio Josephus 326ᵇ.
6)
von geistiger wie körperlicher anlage und begabung des menschen.
a)
fähig, befähigt, tauglich zu etwas: schickt dich gott, so wird er dich auch geschickt machen. Scriver seelensch. 2, 248, wen gott schickt, den macht er geschickt. Otho 272, sprichwörtlich; mensch, geschickt zuo kunst und zuo weishait. Megenberg 29, 13; vil junger, basz geschickter zuͦ schouwendem leben, vor vil ältren. Keisersberg eschengrüdel d 2ᵃ; wer seine hand an den pflug leget und sihet zu rück, der ist nicht geschickt zum reich gottes. Luc. 9, 62; der do zu den ampten geschickt wer. städtechron. 3, 132, 16 (von 1488); gelehrte seind geschickt zu regieren, soldaten zu beschirmen. Lehmann flor. 1, 319, 26; er ist geschickt und fuͦgklich zuͦ heilen oder artznen, ad medendum est appositus. Maaler 172ᶜ; er ist recht geschickt zu einem mathematico. Ludwig 751;
wer gûd zû eime ritter sî
und darzû geschickit mit dem lîbe.
ritterspiegel 1047;
personen, die libes halben nit wole geschicket oder tugenlich sient in irem harnsch für das münster zuͦ gän. Straszb. verordn. 156 Brucker (15. jahrh.); das si danne deste geschickter syent zuͦr gegenwere. 160 (von 1495); zum streit geschickt. 2 chron. 26, 13; die obersten radtsherrn (in Rom) haben vier tausent juden, die zum krieg geschickt waren, in die Sarderinsel gesandt. Hedio Josephus 327ᵇ; die mangel am leib haben, damit sie nicht geschickt sind, ehelich zu leben. Luther 2, 163ᵇ;
(die geliebte) vor welcher leben er zu sterben,
und als ein opfer zu verderben,
geschickt zu sein sich liesz bedüncken.
Hoffmannswaldau getr. schäfer 187;
zu allem guten werck geschickt. 2 Timoth. 3, 17; ein anderer, zu dem handel geschicket. buch d. liebe 253, 4; er ist so geschickt dazu als der esel zum lautenschlagen. Ludwig 751;
ein tüchtiges mädchen,
zu der arbeit geschickt.
Göthe 40, 309;
das ist schwer zu ertragen ...
doch du scheinst mir dazu nicht geschickt.
328, vgl. 8, 12.
mit genit.: dann die (kranken) so Christus gesundt gemacht hat, musten der empfachung geschickt sein, der ungeschichten (so) ward nie keiner gesundt. Paracelsus opera 1, 230 B; mich geduncket, er des nicht geschickt sei. Bocc. 50; er was geschikt der kunst, die beseszen lüte zu besweren. Stretlinger chron. 15, 16 Bächt.; wi junge herschaft in tugenden zu erzihen, damit si gerechter und guter regirung geschickt werde. Butschky hd. kanzl. 794; zweideutig:
so ist es (Elszly) thätig, geschickt am bett.
fastn. sp. 879, 11.
b)
tüchtig, im allgemeinen: ob ir wol nit so grosz palast habent und so vil goldes auszzugeben, ir seit in keiner sach minder geschickt dann sie. städtechron. 3, 133, 1 (von 1488); er (der gottfürchtige pfarrherr) kan sie durchs wort zu gott bringen und tüchtige geschickte leute draus machen. Luther 5, 152ᵃ; und darff wol in diesem (geistlichen) stande geschickter leute. 181ᵃ; kein ersame fromm eefrow, die ein geschickten eeman hat, mag lyden, das man offentlich rede das unerber sei irem gemahel. Zwingli von erkiesen der speisen e 1ᵇ.
c)
geistig begabt: weib sol nicht leren im volck, summa es sol ein geschickter auserwelter man sein. Luther 7, 268ᵃ, vgl. 6, 140ᵃ; ausz geschickten und geschwinden köpffen werden gemeinigklich schwermer und ketzer. Henisch 1537; diese kunst (poesie) ward so hoch geschätzet, dasz .. die geschicktesten köpfe alle ihre bemühungen auf dieselbe gewandt. Bodmer poet. gemählde 22.
d)
auf etwas gerichtet, bestrebt: Jabal, des Lamech son, war gerüst und auff die narung geschickt, ist damit umbgangen, das er reich würde. Luther 4, 39ᵃ.
e)
kundig, erfahren, geübt, gewandt, in wissenschaften, künsten, handwerken und anderem beruf: geschickt, doctus, eruditus Denzler 130ᵇ; es kam einem reichen bawren ein lust an zu studieren, deszwegen er dann viel bücher kauffte .. und doch mit diesen allen keinen nutzen schaffte oder geschickt (gelehrt) wurde. exil. melanch. 429; der teuffel ist geschickt und gelehrt, aber doch nicht fromm. Lehmann flor. 1, 319, 15; im rächten geschickt und gelert sein, callere jura Maaler 172ᶜ; eines fürsten, so in beeden rechten miraculosisch geschickt war. Schuppius 771; ein geschickter arzt. Ludwig 751; dieser so bescheidene als geschickte kunstrichter. Bodmer von dem wunderbaren 139; es werden ehestens einige von den ältesten und geschicktesten als doctores zurückkommen. Göthe 8, 34; ob mich gleich zu diesem sinnschlusz ein geschickter und trefflicher weltweiser verführet. Wernikens poet. vers. 6 Bodmer; seine (Kains) kinder geschickte und künstreiche leute worden sind. Luther 4, 39ᵃ; ein geschickter mahler, ein geschickter tänzer, in der musik, im zeichnen geschickt sein. Adelung; ein geschickt-gewandter thätiger mann (mechanicus). Göthe 32, 117; einem guten geschickten und taugenlichen koch oder keller ... sol aufs höchst fünf pfenning und ain winterrock von gemainem tuch gegeben werden. landpot in Ober- u. Niederbaiern 1516 65ᵇ; die mit bogen geschickt waren zu beiden henden. 1 chron. 13, 2;
geschickt ist die hand schon lange, den zügel zu führen.
Göthe 40, 303;
der von jm selbs geschickt ist, oder alles von jm selbs hat, aptus ex sese Maaler 172ᶜ; der geschickt hats vom meister und gesellen gelernt. Lehmann flor. 1, 322, 59;
du suche den ruhm dir,
dasz vor den sterblichen du am geschicktesten wolle bereitest.
Voss Ovid nr. 26, 27 (metamorph. 6, 31);
(dasz) stets dem papa sie geschickt aufwart', als treue vasallin.
Luise 2, 317;
mit genitiv:
auch wie ich so geschicket sei
aller kürtzweil, fechten und springen.
H. Sachs 1, 541ᵈ;
in schlimmen künsten, durchtrieben: und seind die geschicksten (so) dieb, die da stälen das mans nicht sihet. Paracelsus op. 1, 230 C; die welt ist zu böse, dasz man darin durch die blosze tugend, und zu geschickt, dasz man darin durch offenbare laster fortkommen sollte. Wernikens poet. versuche 23 Bodmer.
f)
klug, weise: es ist niemand so geschickt, den nicht ein weib berückt. Henisch 1537; der ist geschickt, der schaden weisz nutz zu machen. Lehmann flor. 1, 318, 9; ironisch: solche geschickt antwort sol niemand denn herzog George und seine eseltheologen geben. Luther 6, 14ᵇ.
g)
in bezug auf wolanstand: geschickt in guten siten, comptus, morigeratus voc. inc. teut. i 2ᵇ, vergl. ungeschickt, unschicklich Schm.² 2, 368;
ich bitt üch: wenig gschickter sind (seid)
und bessrend üwer schandtlich läben.
Ruff Etter Heini 4222,
artig Vilmar 349, den kindern gegenüber gebräuchlich, im Hanauischen und im südlichen Oberhessen: dann ist es (herz) geschickt und still wie ein kleines kind, dem die mama eine puppe statt des apfels gibt, wovon es nicht essen sollte. d. j. Göthe 1, 247; Götz. guten morgen, junge. wie habt ihr die zeit gelebt? Karl. recht geschickt, vater! die tante sagt: ich sei recht geschickt. werke 8, 26; sie sollen, sagte Lotte, indem sie ihre verlegenheit unter ein liebes lächeln verbarg, sie sollen auch beschert kriegen, wenn sie recht geschickt sind .. 'und was heiszen sie geschickt sein?' rief er aus. 16, 157; wenn du geschickt wärest. Lenz 186.
7)
zu schicken, senden, subst. der geschickte wie der gesandte (s. d.): die geschickten des raths. Michelsen Mainzer hof 24 (von 1332); was haben oft ihre legaten und geschickte hie in teutschem land vor unsern augen betrieben. Hutten 5, 246 M.; sein f. g. hätten auch bisher ire geschickten und rethe uff einiche handelung nie nit abfertigen wollen. staatspap. Karls V. 531; die geschickten des ordens und beide von landen und städten der oben geschriebenen lande Preuszen. Waissel chron. (1559) 283ᵃ; auff montag darnach sandten die von Meldorff jre geschickten zu der heide. Luther 3, 33ᵃ; der hauf oder ire geschickten, die geschickten der paurschaft. Baumann quellen 2, 96.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9,10 (1892,1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3880, Z. 25.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geschickt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschickt>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)