Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschirrkammer, f.

geschirrkammer, f.
oder schirrkammer, kammer zum aufbewahren von allerlei gerät und werkzeug, namentlich acker- und pferdegeschirr: ein stockwerk daruff (auf das viehehaus) setzen und ein geschirrekammer daraus machen lassen. Michelsen Mainzer hof 14 (anf. d. 16. jahrh.); die sattel- und geschirrkammer von bärten, perücken, uniformen und degen. J. Paul leben Fibels 28; raum für das vorrätige schiffsgerät auf schiffen Frisch 2, 185ᵃ. Jacobsson 2, 66ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3895, Z. 57.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geschirrkammer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschirrkammer>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)