Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschlärf, n.

geschlärf, n.
1)
das schlarfen, schleppender gang, geschleppe Schm.² 2, 533.
2)
bildlich anhang, gesindel, lumpenpack Schm. Schmid 467, nebenform geschlürf: es (ihr) möchts woll ein anders geschlürff sein, es zsamm gloffes pfanneflicker gsindl. tintenfäszl 68.
3)
schleppe: daʒ ir verr auf der erd nach gat ditz geslerf. Mich. Behaim im cod. germ. monac. 291, f. 72 (Schm.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3903, Z. 47.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschlärf“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschl%C3%A4rf>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)