Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschlag, geschläg, n.

geschlag, geschläg, n.,
verbalsubst. zu schlagen und coll. zu schlag.
1)
der schlag, das schlagen: sie (magd) hätte ihr (der frau) nur ein geschlag zurichten wollen, dieweiln sie ihr vor dessen eine maulschell geben. Matthäus Hammer histor. rosengarten (Zwickau 1654) 271; das fächergeschlage. Immermann Münchh. (1841) 3, 157; schlägerei: ein geleufe oder geslege Mone zeitschrift 7, 11 (Mainz, um 1430); abe sich einigh geschlege im hoef begeben wurde und blodige wonden geschlagen wurden. weisth. 2, 254 (obere Mosel); mit auslautendem -s, dem rest des md. -ze, s. oben sp. 1616: wäre es sach, dasz ein geschlägs wäre, davon einem schultheiszen clage käme, so soll ein schultheis .. den wunden besehen. weisth. 4, 724 (Kreuznacher gegend).
2)
das geschleg, wiederholtes zucken Schm.² 2, 518.
3)
weidmännisch: am geschlag einen hirzen zuͦ erkennen, ist wann er in das gehölz lauft und sein gehürn an die äste am baum gefürbt (den rauhen bast des neuen gehörns abgerieben) hat. Sebiz feldb. 582, vgl. du solt lugen wo der hirsch gefürbet hat sein gehürn an die bäumlin und geschlagen, dann er schlegt dick, so er doch gefürbet hat, das auch gar ein gut zeichen ist und heist 'geschlagen'. Meurer jag- u. forstrecht (1582) 70ᵇ.
4)
schlag, gesang der vögel: da seind mancherlei geschlecht der vögel mit ihrem süszen geschleg oder gethön. S. Frank weltb. 178ᵇ, geschläg var.
5)
vogelkäfig mit fallthür, wie schlag in tauben-, hühnerschlag: 1409 schmit man 4 priester an den Pörlach-turen iu ein vogelhausz oder ein geschleg. städtechr. 4, 230, 19 (Augsburg, 15. jahrh.). vgl. schwäb. schlage, f. vogelfalle Schmid 463, kärnt. das schlagl.
6)
geschlag, uferbefestigung Birlinger augsb. wb. 191ᵇ, s. geschlacht, f. n., und geschlachtung.
7)
nd. geslegte, gepräge brem. wb. 4, 806: by 2 penninge Reinaldes geschlechte. ostfries. landr. 1, 51, altfries. slachta.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3901, Z. 35.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gernhaber geschlagen
Zitationshilfe
„geschlag“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschlag>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)