Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

geschlechtlich, adj. und adv.

geschlechtlich, adj. und adv.
zum geschlecht gehörig, im geschlechte gegründet, dem geschlechte nach, generisch: der geschlechtliche name, unterschied, eine pflanze geschlechtlich untersuchen Campe; mit bezug auf geschlecht II, 4: geschlechtliche unsittlichkeit. Gött. gel. anz. 1839, 534; geschlechtliche liebe, verirrung. dazu geschlechtlichkeit, f.: ein impertinenter geselle, der ein widerwärtig lüsternes, ja unzüchtiges gesicht hatte ... und eine lächerlich übertriebene geschlechtlichkeit zur schau trug. H. Heine verm. schr. 228.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3913, Z. 44.

geschlechtling, m.

geschlechtling, m.:
die geschlechtlinge, die söhne des ältesten geschlechts im volk. Dahn urgeschichte 1, 158.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3913, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschlechtlich“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschlechtlich>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)