Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschlechtsbegehren, n.

geschlechtsbegehren, n.
oder siebengeschlechtsbegehren, eine der Urner verfassung eigene form der volksinitiative, indem die der landsgemeinde vorzulegenden anträge von sieben männern, die sieben verschiedenen geschlechtern angehören, gestellt werden müssen. schweiz. id. 2, 403: die initiative, geschlechtsbegehren geheiszen, für beseitigung der altherkömmlichen regierungsstellen mit titel pannerherr, landeshauptmann und bauherr, fand keine opposition. Schweizer zeitungsbericht über die Urner landsgemeinde 3. mai 1882.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3913, Z. 76.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschlechtsbegehren“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschlechtsbegehren>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)