Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschlechtslos, adj. und adv.

geschlechtslos, adj. und adv.
1)
ohne vornehmes geschlecht: arm und geschlechtslos (von unadlicher geburt). Zschokke Alamontade 2, 10.
2)
weder zum männlichen noch zum weiblichen geschlecht gehörend.
a)
in der grammatik: geschlechtlose wörter, neutra. Klopstock gr. gespr. 161.
b)
in der pflanzenlehre: geschlechtlose blume, die weder staubgefäsze noch stempel hat. Campe. dazu die geschlechtlosigkeit.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3915, Z. 42.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschlechtslos“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschlechtslos>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)