Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschlirpe, n.

geschlirpe, n.,
subst. verb. zu schlirpen, schlarfen Stalder 2, 324: zuletzt fand er ihn (den ort, wo ich heruntergepurzelt) an dem geschlirpe, das ich beim hinabrutschen gemacht. arme mann im Tockenb. 12.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3921, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschlirpe“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschlirpe>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)