Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschmacksverderber, m.

geschmacksverderber, m.
der wider den guten geschmack sündigt und ihn verderbt Campe: die groszen italienischen maler und dichter, die durch vereinigung des romantischen geistes mit der eleganz antiker formen ein neues zeitalter schufen, sollten nun gar für geschmacksverderber angesehen werden. Bouterwek gesch. d. poesie 11, 531.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3935, Z. 48.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschmacksverderber“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschmacksverderber>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)