Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschnüffel, n.

geschnüffel, n.
das spürende schnüffeln, schnüffelei, mit geschwächtem vocal geschniffel:
hier im dörfchen sind wir ungehärmt
von des stadtvolks lästerndem geschniffel.
A. W. Schlegel poet. w. (1811) 2, 211.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3952, Z. 78.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschnüffel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschn%C3%BCffel>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)