Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschneus, n.

geschneus, n.
näscherei, naschwerk, zu schnausen, stänkern, naschen Stalder 2, 140, aach. schnützen, naschen, schnützerei, näscherei, leckerbissen Müller-Weitz 219, lipp. schnuiserügge, allerhand eszwaaren Frommann 6, 481, osnabr. snüsterîe, snüsterigge, kleinigkeiten Strodtmann 220:
hanen, hüncklein, hüner und meusz,
enten, jung vögel und des geschneus
fahen sie (die jungen füchse) schon so oft sie wollen.
Beuther Reinke fuchs 62ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3951, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschneus“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschneus>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)