Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschröff, n.

geschröff, n.
wilde zerklüftete felsgegend, coll. zu mhd. schroffe, bair. schroffen, m. zerklüfteter fels Schm.² 2, 599: man findet diese gemsenkugeln allein bei denen gemsen, die sich über winter in den wildesten örtern und geschröffen aufhalten. Hohberg 2, 628ᵇ;
im gschröff drobn auf der rothen wand.
K. Stieler weils mi freut 85.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3972, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschröff“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschr%C3%B6ff>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)