Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

geschraubt, part. adj.

geschraubt, part. adj.
1)
wie eine schraube gewunden:
der (teufel) nam das geschraubt horn (das dreifache papsthorn).
Fischart Jesuiterhütlein B 2ᵃ.
2)
künstlich in die höhe gedreht, gekünstelt: nu redet Erasmus ... schlüpferig und, wie man zu hofe sagt, mit geschraubeten worten. Luther tischreden (1573) 413ᵃ; den geschraubt platten dialog (in den früheren theaterstücken). Göthe 19, 119; das so manchem gelehrten groszes rufes angelarvte schwülstige, geschraubte, hochtrabende und kalt höfliche wesen. Matthisson erinn. (1810) 1, 258. dazu geschraubtheit, f.: mit eben diesem eifer haszt er (Göthe) mystik, geschraubtheit, verworrenheit. Schiller an Körner 1, 137; geschraubtheit im fragen und antworten. Hippel 9, 197.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3963, Z. 9.

schrauben, verb.

schrauben, verb.
eine schraube handhaben.
1)
das verbum entstammt, wie sein mutterwort, das subst. schraube, den nordgermanischen sprachen, wo es sich nordisch als skrûfa, schwed. skrufva, dän. skrue findet, dann in englisches und niederdeutsches sprachgebiet eindringt: engl. screw, niederl. schroeven, vijsen, vertere sive torquere cochleam, et subigere, subagitare Kilian; mnd. schruven Schiller-Lübben 4, 143ᵃ, endlich auch auf hochdeutschem gebiete fusz faszt, wo es seit dem 15. jahrh. sich ausbreitet, in der gemäszeren form schraufen (s. d.) sowol, die namentlich im süden dauert, als in der überwiegenden form schrauben; ursprünglich, wie noch heute meist, in schwacher conjugation (mnd. prät. schruvede, part. schruved, vgl. Schiller-Lübben a. a. o.), aber später mit übergang in starke formen, die sich zunächst niederdeutsch, offenbar nach analogie von nd. schuven (vgl. schauben für schieben theil 8, 2300) bilden, und die Schottel als die alleinigen gibt: schrauben, torquere cochleam, virer, ich schrob, ist ein anomalum. 1409; sie dauern in quellen nieder- und mitteldeutscher heimat bis heute, wenn das verbum in eigentlicher bedeutung steht, erscheinen dagegen nicht, wenn es übertragenen sinn hat (unten 6. 7. 8).
2)
schrauben, eigentlich, durch handhabung der schraube befestigen oder lockern, vgl. ab-, an-, auf-, aus-, ein-, ver-, zu-, zusammenschrauben; transitiv etwas fest, los, aus einander schrauben; ein schlosz an die thür, eisen ins holz, ein blech auf ein brett schrauben u. s. w.; fester schrauben, lockerer schrauben, fest zusammen schrauben Adelung; was seinem (des küchenmeisters) schriber in seinem abwesen gegeben wird (an zins), sal er in das klein kistgen thuen, das neben ihm uf die bank geschraubet ist. Michelsen Mainzer hof 19 (15. jh.); diese stäbe können unter dem brete höher und niedriger geschroben werden. Winckelmann 2, 132; die lampe war niedergeschroben. didaskalia vom 21. sept. 1872; er stutzte sich auf jegliche weise auf und behing sich mit dem ganzen zierat; auch schraubte er das perspektivfäszchen auf den stock. Keller 5, 70; auch das schmerzlichste noch that er selbst und schraubte den sargdeckel fest. Heyse kinder der welt 2, 31;
von seinem wanderstabe
schraubt jener stift und habe.
Uhland 245.
3)
als thätigkeit des henkers: schrauben einen, ist eigentlich eine henkers arbeit, torquere aliquem cochleis adhibitis Frisch 2, 223ᶜ; jemanden die daumen schrauben, eine art der tortur Adelung; man wird dich auf die tortur schrauben. Schiller 3, 61 (Fiesko 2, 3); frei: du verstehst dich darauf, seelen auf die folter zu schrauben. 444 (kab. u. liebe 3, 6); die freude war schnell vorübergehend: die alte sorge schraubte ihn wieder auf die marterbank. Ludwig 1, 211.
4)
in mancherlei bildern, von dem gebrauch der schraube aus:
eh sie zu sich selber kam,
gelang es ihm den arm um ihren leib zu schrauben.
Wieland 21, 249;
an das zwängen anlehnend: von allen zuerst wachte Berthold auf, ein heftiges weh schraubte seinen kopf zusammen. Arnim kronenw. 1, 436; sie (urchristen) verschlossen sich in sich selbst, hemmten den reinen flusz der lebenslehre, um die wasser zu ihrer ersten höhe zu dämmen, brüteten dann mit ihrem eigenen geiste über der finsternis, und bewegten die tiefe. vergebens! es konnte diese geschraubte kraft nichts als dunkle ahnungen hervordrängen. Göthe 56, 243; an das festhalten: die dummen einrichtungen in der welt, die nicht selten den beszten sterblichen in eine so unnatürliche und peinvolle lage schrauben. Wieland 8, 46 (Danischm. 6); es war noch zu hell und zu schön, um sich wie nähkissen an die spieltische zu schrauben. J. Paul Hesp. 2, 148;
ists etwa denn erlaubt,
wenn man wie kinder uns noch an den schultisch schraubt?
Körner 3, 312 (gouvern. 2);
langsames drehen und winden verbildlichend, auf gedankenarbeit übertragen:
aber wann gott selbst uns verkündt
was er sei und wie man im dient,
so dörft es nicht vil klauben, schrauben,
man müszt im von im selbst ie glauben.
Fischart ehz. 24 (429 Scheible);
Herodes weist die weisen
wo sie zu Christus reisen,
kummt aber selbsten nicht
und bringt jhm seine pflicht:
wer weisz, was die wol glauben
die uns zum glauben schrauben?
Logau 2, 176, 97;
jedennoch wolt' jemand ein sinnlich beispiel sehn,
und disz mein übergehn ausz blindem zweifel schrauben,
der komm und hole sich vor jenem altar glauben.
Günther 536;
gern das winden in die höhe malend: sie? der sie .. die seite des Lutherschen gebäudes, die ein wenig gesunken war, weit über den wasserpasz schrauben lassen? sie? der sie den ehrlichen mann, der .. den männern bei der schraube zuruft: schraubt dort nicht weiter! damit das gebäude nicht hier stürze! der sie diesen ehrlichen mann mit steinen verfolgen? Lessing 10, 130; der mensch musz wie gebäude in die höhe geschraubt werden, damit er umgebauet werde. J. Paul Hesp. 3, 102; dadurch (mit dem beibringen von besonderen kenntnissen) wurde auch der junge sieben- und neunjährige adel dermaszen in die höhe geschraubt, dasz er in gesellschaften im stande war ... den edel- und kaufmännern ins gesicht zu wetterleuchten und zu fahren. komet 2, 35; der künstler brauchte sich nicht in eine andere welt hinauf zu schrauben. Arnim kronenw. 1, 142;
gern in solche höhen hätt' ich meine phantasie geschraubt.
Platen 287ᵃ;
wenn streng der poet, voll feurigen spotts, der empor sich schraubenden ohnmacht
wahn .. strafte.
302ᵇ;
von forderungen, ansprüchen, steuern, summen, preisen u. ähnl.: er schraubte seine forderung immer höher; die steuern waren zu unerträglicher höhe empor geschraubt; zugleich schraubten sie die preise zu abenteuerlicher höhe. Freytag bild. 1, 287; es galt schon damals als die höchste regierungskunst, die abgaben so hoch wie möglich zu schrauben und auf das schonungsloseste beizutreiben. Giesebrecht gesch. d. deutschen kaiserz. 1, 43; die pächte und übrigen leistungen der domanialinsassen (waren) schon vorher von jahr zu jahr so hoch aufgeschroben .. dasz selbige kaum noch zu tragen sind. Frankfurter journal vom 12. oct. 1871.
5)
in anderer weise von personen, reflexiv, sich langsam und gleichsam windend, hinzu oder hinweg machen: den dorft man zu keim wolleben berufen, dann er sich selb hinein schraubet. Wickram nachbarn 22ᵃ; so laszt uns in ein eck beim camin schrauben. Garg. (1590) 442; es ist besser, dasz ich mich in den sattel schraub. 450; die verschluckte bilger, wandten und schraubten sich, so vil jn möglich, ausz seinen malzänen. 465; folgents schlich ich auch davon und schraubte mich auf den stall ins heu. Simpl. 3, 302 Kurz;
drum schraub dich hindern disch mit fuͦg,
so thuͦstu nichts, und frist dir gnuͤg.
Grobian. F 4ᵃ (v. 1544);
ich werd mich bsinnen an der letzen
und wieder in die kuchen schrauben.
J. Ayrer 326ᵇ (1632, 14 Keller);
er schraubt allmählich sich hinzu, so leis er kann.
Wieland 18, 108;
auch einen schrauben, langsam und wie windend bewegen:
was zieht mir das herz so?
was zieht mich hinaus
und windet und schraubt mich
aus zimmer und haus?
Göthe sehnsucht (1, 99 steht durch druckfehler an's);
etwas schrauben, windend entfernen:
(du braut) achtest, ob man gleich das liebe kräntzgen schraubt,
den kützlichen verlust vor wucher und gewinnen,
weil bäume, die man ritzt, von öl und balsam rinnen.
Günther 796.
6)
schrauben mit worten, anspielungen, an die redensart worte auf schrauben setzen, stellen u. ähnl. (vgl. schraube 4) angelehnt: glücklicherweise für diejenigen mit welchen er unzufrieden war, ging er niemals direct zu werke, sondern schraubte nur mit bezügen, anspielungen, classischen stellen und biblischen sprüchen auf die mängel hin, die er zu rügen gedachte. Göthe 24, 199; transitiv, worte, reden schrauben; schöner preisz für euren (der alten helden) schweisz in der feldschlacht, dasz ihr jetzt in gymnasien lebet, und eure unsterblichkeit in einem bücherriemen mühsam fortgeschleppt wird. kostbarer ersaz eures verpraszten blutes, von einem Nürnberger krämer um lebkuchen gewickelt oder, wenns glücklich geht, von einem französischen tragödienschreiber auf stelzen geschraubt, und mit drahtfäden gezogen zu werden. Schiller 2, 29 (räuber 1, 2);
hände küssen, hüte rücken,
knie beugen, häupter bücken,
worte schrauben, rede schmücken,
wer, dasz diese gauckeley,
meinet rechte freundschafft sey,
kennet nicht betriegerey.
Logau 1, 123, 25;
im part. geschraubte erklärung, worte, wendungen, phrasen: durch dückische verblendung und arge geschraubte lugenwort. Garg. (1590) 420; die wahre politische weisheit beruhet nicht darinn, dasz man in weltlich-geschraubten possen wohl abgerichtet, idem zu gefallen reden, zu gefallen schweigen .. könne. Butschky Patmos 448; es sind nicht wenige stücke darunter (in einer sammlung), die Martial selbst nicht geschraubter und spitzer hätte machen können. Lessing 8, 514; die monotonie, die damals auf dem deutschen theater herrschte, ... den geschraubtplatten dialog. Göthe 19, 119; soll sich ein ernsthafter mann mit der rasur solcher geschraubter traumdeutereien befangen? J. Paul erklärung der holzschn. 117; was wollen sie mit diesen geschraubten phrasen? Platen 185ᵃ; zuletzt aber habe er das unmögliche von ihr verlangt, nämlich ihre frauengefühle in einer geschraubten und unnatürlichen sprache ... für die öffentlichkeit aufzuschreiben. Keller 5, 141; geschraubt reden, sprechen; lady (geschraubt). mühe um die klientin oder patronin? Louise. das ist mir zu hoch, gnädige frau. Schiller 3, 460 (kab. 4, 7).
7)
einen schrauben, durch worte, die auf schrauben gestellt sind, necken, mit gewundenen redensarten höhnen, foppen u. ä.: schrauben, pro verhöhnen, zum spasse haben: ich schraube, ludibrio habeo, ludifico, er schraubt die leute, homines aceto perfundit Steinbach 2, 502; der narr war so einfältig, dasz er nicht merkte ob sie ihn schraubten oder ehrten. Jucund. 194; die andern lustigen pursche hätten nicht so viel materie gefunden, ihren landsmann zu schrauben. colica 182; Lepsch. ich hätte nicht vermeint, dasz ich solch artig frauenzimmer in Pliszine antreffen solte. Charlott. mons., sie schrauben doch ihre dienerin nicht so. Reuter ehrl. frau 40 neudr.; es wird auch keine nation unter der sonnen gefunden werden, als die Voigtländer und Erzgebürger, die das schrauben und hecheln so gelernet haben und thun können wie sie. Darbennime 318; nachdem die sämtliche gesellschaft vor das thor kam, schraubte sie den Aiax über die gehabte begebenheit. Plesse 1, 140; indem er wegen gemeldter verdrüszlichen geschichte fast in allen gesellschaften aufgezogen und geschraubt worden. Felsenb. 3, 161; Sokrates .. weisz sie (diese art von ironie) mit so vieler leichtigkeit und feinheit zu handhaben, dasz sie, sogar wenn er einen wirklich schraubt, unmöglich beleidigen kann. Wieland 33, 79; will nicht geniemäszig gerne gefoppt sein, oder mich länger pro patria herum schrauben lassen. Fr. Müller 2, 26; mein himmel, unterbrach Siegbert, dem des spottens und schraubens doch am ende zu viel wurde, diese zwei maler. Gutzkow ritter v. geist 3, 291; ein behagliches schrauben und aufziehen, ein sticheln auf leute, die stille lägen, um fett anzusetzen. Heyse kind. d. welt 2, 264,
man hört ja überall, wie eins das andre schraubt.
Günther 462;
da seh ich narren blühn und kluge leute schrauben.
477;
der war doch auch ein braver edelmann,
und liesz sich nie von alten junkern schrauben.
Hagedorn 2, 168;
der richter war ein schalkscher mann,
der jeden mit vergnügen schraubte.
Lessing 1, 119;
der neger war ein zauberer aus der zahl
der jovialischen leute, die gern zum spasz euch schrauben,
doch wirklich böses zu thun nur selten sich erlauben.
Wieland 4, 219 (n. Amadis 11, 10; älter die gern zum spasz euch necken);
gib acht! ich schraube sie!
Göthe 12, 108.
8)
in schärferem sinne und wol mit deutlicherer einspielung von oben 3, einen plagen, drücken, quälen: er hörete nicht auf mich zu schrauben, bis ich es tuhn muste, non cessabat obtundere, nec destitit, donec ejus voluntati succubui. Stieler 1918; auch bin ich wohl der gewiszheit, dasz gott-ergebene seelen nie reicherer begnadigung und stärkung theilhaftig geworden, als in schnöder, schraubender, arglistiger, schmeichelnder, drohender, mit irdischen schätzen versuchender, höhnender, und sich vor sich selbst zeugenlos bewahrender bedrängnis. Brentano ges. schriften 8, 363; auch betrügen: schrauben metaphor. quoque pro decipere et circumducere ponitur: er hat ihn stattlich geschraubet, egregie imposuit ei, tragulam in eum injecit, einen üm sein gelt schrauben, argento aliquem circumvertere Stieler a. a. o.; jemanden schrauben, um sein geld schrauben, ihn durch list, durch einen ungegründeten vorwand um sein geld bringen Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 9 (1897), Bd. IX (1899), Sp. 1652, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschraubt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschraubt>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)