Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschrauft, adj.

geschrauft, adj.
part. zu schraufen, oberd. für schrauben, wie schraufe für schraube.
1)
wie geschraubt 1, schraubenförmig gewunden: stengel, die fast einer elen lang sein, mit vilen nebenästlein, alle geschrauft oder mit holkelen underscheiden. Tabernämont. 88; mit schraubengängen versehen: so solle man die hirnschalen mit geschrauften instrumenten wiederumb uber sich ziehen. Würtz pract. d. wundarznei (1612) 93.
2)
wie geschraubt 2: geschraufte weltweisen, verkerte gelerten. Agricola spr. 311ᵇ; zuvoran wann mans helt und erwigt mit unserer meister mer dann geschrauft spitzfindigen griffen und subtilitäten. S. Frank mor. encom. 52ᵃ; ein geschrauftes (gezwungenes) benehmen. Schöpf tirol. wb. 647.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3963, Z. 24.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschrauft“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschrauft>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)