Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschriftweise, m.

geschriftweise, m.
der schriftgelehrte: geschrifftwyser, -weiser, scriba Dief. 520ᶜ. voc. inc. teut. i 3ᵇ; sacrae scripturae peritus: zu berüffen die erscheiner der träum und die geschrifftwysen. buch d. beisp. d. alten weisen 143, 29 Holland; alle geschrifftweisen. Frölinkint (1535) C 2ᵃ;
und die glerten und auch gschriftweisen
den leien böse ebenpild vor tragen.
fastn. sp. 293, 13.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3972, Z. 30.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschriftweise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschriftweise>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)