Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschwürig, adj.

geschwürig, adj.
eiterig, ulcerosus Becher nov. org. phil. (1674) nr. 690. Steinbach 2, 553: ein knorplicht geschwürig gehörn (des hirsches). Döbel jägerpract. 1, 5ᵇ. wie geschwür (s. d.) vielleicht aus geschwier entstanden ist, so geschwürig aus geschwierig, nebenform zu geschwärig, mhd. swiric, sweric, ahd. swerag: geschwierig Steinbach a. a. o., geschwirig Schm.² 2, 645.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4013, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschwürig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschw%C3%BCrig>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)