Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschweiszen, verb.

geschweiszen, verb.
blutrünstig sein, zu schweisz, blut: denen in der kindheit die nas geschweiszet (quibus in pueritia sanguis ex naribus fluxit). Celsus von Khüffner (1531) 11ᵇ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3991, Z. 17.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschweiszen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschweiszen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)