Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschwellkraut, n.

geschwellkraut, n.
kraut, das anschwellen macht: die lässin (aderlasz) des wolffs sol beschehen inwendig des schadens, also das er geschwellt werde mit den geschwellkräutern. Paracelsus op. (1616) 1, 725 A.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3992, Z. 58.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschwellkraut“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschwellkraut>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)