Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geschwimm, n.

geschwimm, n.
das schwimmen, sowie das schwimmende: das geschwimb, so neben diesen liechtern schwimbt. Paracelsus op. (1616) 2, 632 B; schwimmendes gethier:
der rock,
der nach dem walfisch tief in wellen taucht
wie eine möw nach kleinerem geschwimm.
Öhlenschläger Aladdin, werke 4, 176.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 3994, Z. 15.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geschwimm“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geschwimm>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)