Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesellenreise, f.

gesellenreise, f.
gemeinsame heerfahrt, vgl. gesellenritt: item zu fragen, ob sy nit derselb Jobst Pranndtner umb ein gesellenraisz gepeten, den pfleger zu Hauszeck am herausstraiffen niderzuwerffen. verhandl. üb. Thomas v. Absberg 379, 34; soverr der punt meiner begert, will ich (herzog Antoni von Lothringen) uber Rhein inen zue hilf ziehen, doch dasz der punt mir widerumb ein gesellenraisz, wann ich deren bedürftig, thue. Baumann quellen 1, 576.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4042, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„gesellenreise“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesellenreise>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)