Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geselligkeitstrieb, m.

geselligkeitstrieb, m.
neigung zu geselligem umgang: der erkünstelte geselligkeitstrieb verwischet auch oft alle fähigkeit zum selbstumgange. Zimmermann einsamk. 1, 28.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4047, Z. 72.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„geselligkeitstrieb“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geselligkeitstrieb>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)