Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesellschafterin, fem.

gesellschafterin, fem.
zu gesellschafter, socia, comes, consors Stieler 2005, die gesellschaft leistende.
a)
von der gattin: sich mit seiner angeleibten gesellschafterin (zu gast) einstellen. Dietr. v. d. Werder bei Krause erzschrein 154 (von 1638); dein weib ist zwar deinem leib eigen, doch aber gleichwol nicht deine leibeigne oder sclavin, sondern sie ist deine ehe-gesellschaffterin. Abele künstl. unordnung 1, 48.
b)
als übersetzung des griech. hetäre: diejenige classe von frauenzimmern, die man bei den Griechen gesellschafterinnen zu nennen pflegte. Wieland Agathon 1, 4, 3.
c)
von der tanzpartnerin: bei den englischen tänzen wurde sie die gesellschafterin des herrn von O. Iris 7 (1776), 508.
d)
überhaupt zur unterhaltung und zu geselligem verkehr: ich sah mich genöthigt, meine gesellschafterin, diese treue freundin, zu bitten, dasz sie sie auf die post begleiten möchte. Sophiens reise 6, 500; die wirthin und ihre schöne gesellschafterin. Musäus volksm. (1826) 4, 130; ausz bloszer furcht, sich von den neugierigen augen ihrer ehemaligen gesellschafterinnen und kaffeeschwestern verrathen zu sehen, entwöhnte sie sich von dem umgang derselben. Zschokke nov. 14, 251; gespielin: wenn das mädchen mit seinen gesellschafterinnen herumhüpft. Iris 1 (1774), 97; bildlich: die französische literatur ist nicht blos die gespielin und gesellschafterin der groszen welt. J. Paul vorsch. d. ästh. 3, 12.
e)
die gut zu unterhalten versteht: eine angenehme, interessante gesellschafterin, in cujus consuetudine tempus jucunde terimus Kraft deutsch-lat. wb. 1, 1049.
f)
in fester anstellung mit gehalt: die stelle einer gesellschafterin bei einer älteren dame, in einem gräflichen hause annehmen.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4061, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
geschlag gesellschaftsblick
Zitationshilfe
„gesellschafterin“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesellschafterin>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)