Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesellschaftsgarten, m.

gesellschaftsgarten, m.
garten, einer gesellschaft zugehörig oder zu geselligen vergnügungen dienend; bildlich von der fruchtbringenden gesellschaft, deren mitglieder sich ein gewächs zum wappen wählten: gott hat ... dem hochlöblichen gesellschaftsgarten sein schönstes hauptgewächse (herzog Wilhelm v. Sachsen) benommen. Neumark neuspr. palmb. 418.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4064, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesellschaftsgarten“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesellschaftsgarten>, abgerufen am 04.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)