Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesellschaftsrechnung, f.

gesellschaftsrechnung, f.
rechnungsart, welche einen gegebenen gewinnst unter die glieder der gesellschaft nach dem verhältnis ihrer einlage theilen lehrt Adelung, regula societatis Eggers lex. (1757) 2, 587, schon bei Adam Ryse rechnung auff der linihen (Erfurt 1529) findet sich ein abschnitt von gesellschafften und theilungen. vgl. gesellschaftsregel.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4066, Z. 41.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesellschaftsrechnung“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesellschaftsrechnung>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)