Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesellschaftssprache, f.

gesellschaftssprache, f.
sprache der gebildeten gesellschaftskreise, vgl. gesellschaftsstil: ausdrücke, die in der schrift- und gesellschaftssprache veralten. Adelung styl 2, 81; wörter, die mehr der gesellschaftssprache angehören. Fr. Schlegel 8, 151; wer scheut sich nicht vor dem gedanken, den geist der ersten schriftsteller seiner nazion in die engen schranken der gesellschaftssprache einer einzigen stadt .. eingezwängt zu sehen? Wieland 44, 240 Gruber.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4067, Z. 5.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesellschaftssprache“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesellschaftssprache>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)