Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

geserb, n.

geserb, n.
membranulae admodum retis dispositae, in quibus quandoque nascuntur pueri, der glückshelm Rössler stadtrechte von Brünn xcv. Grimm myth. 828, nebenform zu mhd. geserwe, rüstung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 10 (1893), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4069, Z. 14.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„geserb“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/geserb>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)