Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesetzbar, adj.

gesetzbar, adj.
gesetzmäszig: gesetzbares gutachten, arbitrium legis consentaneum Stieler 2043; wurden sie nach den gesätzbaren satzungen verdammet. Becher nov. org. phil. (1674) nr. 892. dazu gesetzbarkeit, f.: erst dann ist ein gesetz für geschichtlich entwickelt zu nehmen, sobald seine anwendung sich im gesellschaftlichen leben nothwendig erweiset und seine gesetzbarkeit bekundet. Jahn merke 127.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4076, Z. 52.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesetzbar“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesetzbar>, abgerufen am 09.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)