Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesieg, m.

gesieg, m.
der sieg: gesyg, victoria voc. 1482 m 1ᵇ, gesig, tryambos, triumphus m 3ᵃ, ere nach dem gesieg, pompa g 6ᵇ: Aristotiles spricht, daʒ der han kræe ... nâch dem gesig. Megenberg 192, 26; so behielt ie der hertzog Obreht den gesig. Closener in den stadtechron. 8, 62, 27; und het die stat mit sinre helfe manigen gesig behebet. 42, 16; darumb wil ich dir geben gesig dinre vigende (über deine feinde). Königshofen ebenda 8, 271, 2.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4106, Z. 56.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesieg“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesieg>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)