Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesittet, part.

gesittet, part.,
ahd. kasitôt, dispositum, insitum, consitum, zu sitôn, gasitôn, disponere, instituere. neben gesittet, mnd. gesedet, auch gesittigt: morigeratus, gesittikt, mnd. gesedeget Dief. 368ᵇ.
1)
eine sitte, art oder gewohnheit habend, geartet: mhd.
tet im (dem werber) mit worten bekant ..
wie sîn tohter gesitet wære.
gesamtabenteuer 1, nr. 3, 180;
Îsôt alsô gesitet was ..
daʒ sie stætes gerne truoc
ein frischeʒ bluomen krenzelîn.
Heinr. v. Freiberg Tristan 3762;
was jedwedere krankheit gesittet (beschaffen) und geeigenschaftet sei. Celsus von Khüffner (1531) 25ᵃ; wir sind geleich gesittet und einer art. Maaler 175ᵃ; anders gesittet sein, andere sitten an sich nemmen. wol oder übel gesittet, der guͦte oder böse sitten an im hat. ebenda; nachdem einer gesittet ist, nachdem wird er gehalten. Stieler 2044;
im fremdgesitteten volke.
Voss Odyss. 2, 367.
2)
gute sitten an sich habend, guter sitte gemäsz, zumeist äuszerlich vom betragen und umgang, aber auch vertieft von moralischer und geistiger bildung: schöne kunst und wissenschaften, die .. durch geschliffenheit und verfeinerung für die gesellschaft, wenngleich den menschen nicht sittlich besser, doch gesittet machen. Kant 7, 315; die leute (im thal Valorbe) sind gut gebildet und gesittet. Göthe 16, 232;
ein gesittet fröhlich volk,
(das sich) mit segnungen um meine sänfte drängt.
Schiller XII, 447 (M. Stuart 2, 2);
dasz lebhafte empfindungen kein vorrecht gesitteter (cultivierter) völker sind. Lessing 6, 75; ihr (Ninon von Lenclos) haus war der sammelplatz aller gesitteten (feingebildeten) und durch ihren witz beliebten leute. 3, 160; die hälfte (seiner streiche) war schon hinreichend, ihn vor den augen der gesitteten (der gebildeten) zum ungesittetesten manne zu machen. Rabener 4, 251;
es eiferte wahrlich des anblicks
jeder gesittete man.
Voss Odyss. 1, 229;
der cavalier hatte das gesittete (den feinen ton) des hofs. Göthe 19, 328; die Römer, bei welchen die unmenschlichen blutigen spiele ..., auch in ihren gesittetesten zeiten, dem ganzen volke die angenehmste augenweide waren. Winkelmann 4, 10; er fügte sich in den zustand des bräutigams, vielleicht des anmuthigsten, der uns in dem gesitteten kreise des lebens gegönnt ist. Göthe 22, 78; im gesitteten umgange. Kant 5, 255; sammlung witziger und gesitteter räthsel .. zum unschuldigen vergnügen für die jugend. Halberstadt 1786; wenn er nur weisze wäsche und eine gesittete (anständige) perücke hat. Rabener br. 264, eine vernünftige perücke 258.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4125, Z. 19.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesittet“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesittet>, abgerufen am 21.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)