Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gespenstermäszig, adj. und adv.

gespenstermäszig, adj. und adv.
gespensterhaft, vergl. gespenstmäszig:
ein scheuszlich weiblich paar
gespenstermäsziger figuren.
Zachariä hinterl. schr. (1787) 82;
gespenstermäszige geschichte. Schiller an Göthe 30; die empfindung der vergangenheit und gegenwart in eins, eine anschauung, die etwas gespenstermäsziges in die gegenwart brachte. Göthe 26, 286.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4147, Z. 43.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gespenstermäszig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gespensterm%C3%A4szig>, abgerufen am 07.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)