Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gespinsel, n.

gespinsel, n.
gespinst, mnl. ghespinsel, lana neta Kilian; vom altweibersommer: als die äcker überall mit weiszem gespinsel bezogen waren, auch die luft von dieser materie voll flog, fieng Gotthart an: nun gott lob, der sommer kommt mit gewalt angeflogen. Ettner med. maulaffe (1694) 418.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4155, Z. 54.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gespinsel“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gespinsel>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)