Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gespor, gesporn, m.

gespor, gesporn, m.
wie der sporn (s. d.), mhd. spor, calcar, equi stimulus: gespor Henisch 1567, gesporen Schm.² 2, 683;
(der abbé) trägt gesporn statt seidner socken.
A. Grün ges. w. 2, 191.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4159, Z. 67.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesporn“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesporn>, abgerufen am 22.01.2022.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)