Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gespreuz, n.

gespreuz, n.
das sich spreizen, coll. zum fem. spreuz (Osw. v. Wolkenstein 17, 5, 30), mhd. spriuz, die stütze, spreize, das sich spreizen:
den (soldaten) liesz er an machen das creücz,
wann der pobst hecz für das gespreucz
der Turken die zeit geben ausz.
Beheim Wien. 362, 13.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4169, Z. 53.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gespreuz“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gespreuz>, abgerufen am 27.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)