Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gestältlein, n.

gestältlein, n.
dim. zum fem. gestalt.
1)
das gestältle, formula Maaler 175ᵈ: der widertouff, der in aller leer Christi nun ghein klein gstältle hat, das jm glych sehe. Zwingli touf M 2ᵃ.
2)
schwäb. gstältle, mit fischbein gesteiftes leibchen für kinder Schmid 505, s. gestalt 3, a, η.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4192, Z. 46.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gestältlein“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gest%C3%A4ltlein>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)