Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gestümper, n.

gestümper, n.,
verbalsubstantiv zu stümpern: gestümper, se dit de tout ouvrage mal fait Schwan 1, 737, bungle, work badly done Adler dict. (1861) 241:
misztöne hör ich, garstiges geklimper,
von oben kommts mit unwillkommnem tag;
es ist das bübisch-mädchenhafte gestümper,
wie frömmelnder geschmack sichs lieben mag.
Göthe 41, 326 (Faust 11687 Weim.).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1897), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4266, Z. 29.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gestümper“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gest%C3%BCmper>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)