Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesteig, n.

gesteig, n.
1)
steile anhöhe, über welche ein weg führt, ahd. gisteigi, ascensus, descensus, coll. zum ahd. fem. steiga, goth. staiga, mhd. steige, noch oberd. die steig, steile fahrstrasze Schm.² 2, 740. Schmid 508; über die merkwürdige betonung gástaig s. oben sp. 1604 und Schm.² 2, 954. belege: ein halbiu hofstat dâ ze gastaige. mon. boica 36ᵃ, 4 (von 1240); der weingarten ist gelegen an dem gastaig. fontes rer. austr. II, 10, nr. 152 (von 1313); zehen pfunt perner meraner münss aus der obermül zu Mittenwald unter dem gestaig. mon. boica 19, 143 (von 1445); gestaig, clivis vel clivus, ascensus montis aut mons parvus voc. inc. teut. i 4ᵇ; ain gesteig erhebt sich bei der kürchstraszen und geth durch den perg hinausz. östr. weisth. 7, 135, 11 (um 1630); noch in den alpen, z. b. das gesteig bei Partenkirchen, das Ramsauer gesteig bei Schongau Schm.² 2, 741. Schöpf 697; schweiz. gsteig, jähes hochgebirg oder vielmehr eine gar zu jähe abdachung eines berges, den man nicht mit wagen befahren kann Stalder 2, 395; gstaig, passus montis J. v. Müller gesch. schweiz. eidg. 1, 351; nd. gestîg, bergsteig Berghaus sprachsch. 1, 562ᵃ.
2)
bergmännisch, die im schacht zum ein- und aussteigen dienenden ausgehauenen gänge:
bergschaffer an dem berge
fahren die gruben ein,
besichtg'n gsteig und fährte,
wie sie zu machen sein.
Abele bei Gödeke d. dicht. 1, 450ᵃ, 45;
(die bergleute müssen) das ertzt setzen und tragen
wol von dem gsteug herdan.
450ᵇ, 20.
3)
das steigen.
a)
auf- und absteigende melodie: wyse eines gesanges oder lieds, melodia, gesteige, proprie ascendendo et bassando vocem voc. inc. teut. nn 5ᵃ.
b)
bergmännisch, das ansteigen einer stollensohle: wo ein erbstollen über die masz sein gesteig hätte. Veith bergwb. 235 (erläuterung der alten bergwerksordn. von Kremnitz).
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4218, Z. 36.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gesteig“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gesteig>, abgerufen am 29.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)