Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gestimme, n.

gestimme, n.
1)
das stimmen der tonwerkzeuge. 2) das zusammenstimmen, die harmonie, musik:
wenn euer (der saiten) himmlisches gestimme
durch unsrer sinnen tiefen bricht.
Drollinger ged. 78.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4235, Z. 65.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gesellschaftsbezug gestipp
Zitationshilfe
„gestimme“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gestimme>, abgerufen am 05.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)