Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesträme, n.

gesträme, n.
gestreiftes, streifen, coll. zu strâm, streifen:
sonst mancherlei gestreme (auf der kleidung),
auff hossen fil gestâme.
flieg. blatt vom fürwitz d. welt, 16. jahrh.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4247, Z. 77.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gesträme“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gestr%C3%A4me>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)