Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gesträngt, adj.

gesträngt, adj.
part.
1)
mit strängen gebunden, eigentlich und bildlich: gestrengt, strictus, coactus, adactus Maaler 177ᵃ.
2)
gesträngt wird das vliesz genannt, wo fast gar kein zusammenhang unter den einzelnen strängen ist. Falke thierarzn. 1, 338ᵃ, vgl. gesträhnt.
3)
zu strang, reihe, zeile, feldstreifen, jeder streifen erde, den der pflug beim hin- und herfahren umstürzt: gesträngte böden, äcker, ungesträngte böden, wiesen. Schm.² 2, 816
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4248, Z. 18.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gesträngt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gestr%C3%A4ngt>, abgerufen am 03.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)