Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gestrahl, n.

gestrahl, n.,
coll. zu strahl (s. d.), die strahlen:
sein (des morgensterns) funkelnd auge, sein gestrahl,
das licht wie gold weithin am himmel fährt.
Schefer laienbr. 1, 271 (juni 10);
so lässest du einher die muthgen rosse traben,
die flackerndes gestrahl aus ihren nüstern sprühn.
Freiligrath ges. dicht. (1877) 2, 121.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4247, Z. 59.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gestrahl“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gestrahl>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)