Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

gestreuschrot, n.

gestreuschrot, n.,
wie gestreu 2, b: wigt ein rohr (des halbmörsers) drei oder vier centner, darausz man auch stein, gestreyschrot oder fewerkugeln scheuszt oder wirfft. Fronsperger kriegsb. 2, 7ᵃ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 11 (1895), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4256, Z. 44.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„gestreuschrot“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/gestreuschrot>, abgerufen am 30.11.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)