Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

Es wurden mehrere Einträge zu Ihrer Abfrage gefunden:

getalgt

getalgt.
eine bildung der gaunersprache: getalgter, m., ein gehängter. Chochemer loschen 46; participiales adj. zu dem aus dem hebräischen stammenden taljen, talchen, talgen Avé-Lallement 4, 613.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1897), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4356, Z. 10.

talgen, verb.

talgen, verb.
aus nd. talgen.
1)
intr.: der ochse talget nicht gut (nd. de osse talget nig good) giebt nach dem schlachten nicht viel talg. Jacobsson 4, 366ᵇ. brem. wb. 5, 14, de osse will brav talgen, wird viel talg geben. Richey 304.
2)
zu fett gerinnen, erstarren Richey a. a. o.
3)
absolut und transitiv, fett machen: die milch balgt wohl, aber sie talgt nicht. Simrock sprichw. 377, nd. dat will wol balgen, averst nig talgen. brem. wb. 5, 14; eine suppe talgen, mit talg fetten Adelung.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1890), Bd. XI,I,I (1935), Sp. 99, Z. 1.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getalgt“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getalgt>, abgerufen am 01.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)