Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)

getemmen, verb.

getemmen, verb.,
vgl. gedämmen theil 4, 1, 1, 1939: es ist dir besser du sigst by erbern frummen lüten vntz daz du die liebe und freud der welt in dir getemmest, dan das du allein siest. Geiler v. Keisersberg christenl. bilger 57ᵈ.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 12 (1897), Bd. IV,I,II (1897), Sp. 4363, Z. 34.

Im ¹DWB stöbern

a b c d e f g h i
j k l m n o p q r
s t u v w x y z -
gestipft getüche
Zitationshilfe
„getemmen“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getemmen>, abgerufen am 06.12.2021.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm (¹DWB)