Deutsches Wörterbuch (¹DWB)

getrümmer, n.

getrümmer n.
collectivbildung zu dem plural trümmer (s. d.). die bildung ist insofern ungewöhnlich, als sie an den plural und nicht an den singular trumm (vgl oben getrümm) anknüpft; doch ist dieser letztere in der schriftsprache wenig gebräuchlich und mundartlich auf bestimmte bedeutungen eingeschränkt; für die allgemeinere verwendung wird die pluralform des grundwortes auch da vorgezogen, wo die betonung der einzahl nahe läge:
und drei mal zwang er seinen kahn,
trotz wirbel, sturm, und wogendrang;
und drei mal kam er glücklich an,
bis ihm die rettung ganz gelang.
kaum waren die letzten im sichern port,
da rollte das letzte getrümmer fort.
Bürger (das lied vom braven mann) werke (1814) 1, 212;
früh am andern tage bestiegen die drei freunde den Jettenbühel und beschauten die trümmer (des Heidelberger schlosses) erst gemeinschaftlich .. 'hört', hub der Sendner an, 'der Deutsche hat doch ein groszes vergesznis. dieses ganze getrümmer ist ein werk französischer verruchtheit, und dennoch kriecht dort unten ein blackwurm um sein tintenfasz herum und schreiet und schreibt in die welt die schmachworte: 'hier wo ich tagtäglich die blauen berge des schönen Frankreich vor augen habe, musz ich mich wohl begeistert fühlen, über das französische recht zu lehren'. F. L. Jahn (die fahrt zum Jettenbühel) 1, 516;
zu Hirsau in den trümmern
da wiegt ein ulmenbaum
frischgrünend seine krone
hoch überm giebelsaum.
wenn in dem dumpfen, stummen
getrümmer ich gelauscht,
da hat íhr reger wipfel
von windesflug gerauscht.
Uhland die ulme zu Hirsau;
getrümmer, collectively, ruins rubbish Hilpert 461; als der traurige zug, finster schweigende volksmassen rechts und links, über den Vendômeplatz geht, fällt des entthronten königs blick auf ein getrümmer am boden. es ist die umgestürzte und zerschmetterte statue seines ahnherrn Ludwigs des vierzehnten. Scherr Blücher 1, 327; der Engländer Rich, resident der ostindischen compagnie zu Bagdad, war der erste, der vor etwa dreiszig jahren bei einer reise nach Kurdistan zu Mosul einige bruchstücke von ziegelsteinen mit keilschrift beschrieben und ähnliche kleine getrümmer sammelte. Stahr die Ninivemonumente des Louvre, d. museum 1, 2, 95; überall sonst kamen die landtage in die neueren tage hinüber, ein seltsames getrümmer aus jenen alten zeiten, da der deutsche norden noch in kleine territorien zerfiel. Treitschke deutsche gesch. 1, 44; gegen das untere ende dieses abschnittes zu schiebt sich am linken ufer gewände heran, das thal wird wieder zur schlucht, unter einem wirren getrümmer schwindet die sohle (des thals). v. Prielmeyer ztschr. des deutschen alpenvereins 22, 235. an zusammensetzungen vgl.felsgetrümmer th. 3, 1514; thurmgetrümmer Zschokke 5, 286.
Fundstelle
Deutsches Wörterbuch von Jacob und Wilhelm Grimm. Lfg. 1 (1898), Bd. IV,I,III (1911), Sp. 4566, Z. 76.
Zitationshilfe
„getrümmer“, in: Deutsches Wörterbuch von Jacob Grimm und Wilhelm Grimm, Erstbearbeitung (1854–1960), digitalisierte Version im Digitalen Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://www.dwds.de/wb/dwb/getr%C3%BCmmer>, abgerufen am 21.02.2020.

Weitere Informationen …


Weitere Informationen zum Deutschen Wörterbuch (¹DWB)